Das Geschäft mit der Tinte


#1

Hey Leute,

gestern war ich bei Amazon und wollte mir mal wieder ein paar Druckerpatronen bestellen. Hatte sie am Abend in den Warenkorb gelegt und wollte sie heute bestellen. Als ich dann heute früh online ging, dachte ich mein Schwein pfeift! Jede Patrone 2-3 Euro teurer als noch am Abend.

Nicht nur dass die sowieso so schon viel zu teuer sind, nein da wird nun auch noch an den Preisen manipuliert! Wahrscheinlich haben die dort irgendwelche Mechanismen, die erkennen wann Interesse da ist, um entsprechend die Preise bei den Produkten zu verändern…

Finde das irgendwie frech -_-


#2

Ja die erkennen auch welches Betriebssystem auf die Seite zugreift. Bei iOS bekommt man dann höhere Preise, weil Apple User in der Regel mehr Kohle haben oder eben bereit sind, diese auszugeben.

Grundsätzlich ist das Geschäft mit den Druckerpatronen natürlich äußerst lukrativ. Die Geräte selbst bekommt man hinterher geworfen und bei den Druckerpatronen schnappt dann die Falle zu. Die sind doch sogar auf eine bestimmte Seitenanzahl vorprogrammiert und geben dann dem Drucker das Signal, dass sie leer sind, obwohl vielleicht noch Tinte drin ist.

Die Leute sollen schließlich neue Patronen kaufen… Wirklich wehren kann man sich da aber nicht. Grundsätzlich gilt wohl einfach so wenig zu drucken wie möglich um entsprechend Tinte zu sparen. Man kann auch bei den Ausdrucken die Schrift-Größe und sogar Schrift-Art ändern. Was das ausmacht, kann man hier sehen: https://www.tintencenter.com/tinte-sparen/

Beste Grüße