Büchertauschzentrale / vernetzen ?


#1

Bücher zu kaufen, tauschen, verschenken. Alles keine Sache.

Wenn jedes Buch welches in einer Buchertauschzelle, zur freien Weitergabe eingestellt, mit QR-Code versehen und auf einer Plattform nachvollziehbar und kommentierbar erfasst werden würde, könnte dies der Leserschaft einen Mehrwert schaffen.

Die Plattform als Kommunikationsraum, Zeiten und Laufwege Archiv, würde der Leserschaft klar den Verbleib der gemeinzugänglichen Werke nachhalten. Dies schafft eine Akzeptanz des öffentlichen Raums mit einer Qualität, die Kommunikation und Nachhaltigkeit schafft. Ein Generationsübergreifendes Projekt mit kommunalem Bezug kann Digitale Ängste nehmen und Lebensqualität im Digitalraum vermitteln.


#2

Hast Du schon mal von der Plattform “BookCrossing” gehört. Da fehlt zwar der kommunale Bezug, aber im Grunde ist es doch sehr nah an dem, was Du beschreibst:


http://www.bookcrossing.com
Leider ist mir nicht bekannt, ob es eine Art “White Label Plattform” gibt, die man lokal aufziehen könnte. Und man müsste schauen, ob das einen Mehrwert bietet oder ob man, an einem internationalen Standort wie Bonn, nicht einfach auf die bestehenden Angebote eingeht.
Hat schon mal jemand Erfahrungen mit BookCrossing oder BookSharing in Bonn gemacht?


#3

#4