#StCassius - Digital-Workshops im offenen Jugendtreff St. Cassius


#1

In diesem Forum haben wir lange diskutiert, dass wir mehr für Kinder und Jugendliche in Sachen Digitalisierung machen wollen. Neben einigen anderen Projekten haben wir unter anderem dank der Hilfe von Jasmina Weinmann, Leiterin im Jugendzentrum St. Cassius am Bertha-von-Suttner-Platz und Sabine Strauscheidt haben wir nun ein 6-tägiges Workshop-Programm auf die Beine stellen können. Heute war der 1. Tag, wir freuen uns über Feedback und weitere Berichte der Workshop-Leiter in den kommenden Tagen.

Titel

. #StCassius

Das Ziel

Kinder und Jugendliche im offenen Jugendtreff St. Cassius sollen mit Menschen aus der digitalen Szene ihrer Umgebung zusammentreffen, dabei nachhaltige Beziehungen aufbauen und digitale Methoden und Werkzeuge kennenlernen.

##Termine

• Es gab ein Vortreffen: mit allen Dozenten, am 12.07.2017, 18 Uhr auf der 1. Etage.
• Die Workshop-Woche und Termine mit den Kindern & Jugendlichen in St. Cassius finden zwischen dem 17.07. und 28.07. statt (Mit Ausnahme vom 26. und 27.)

Verantwortliche Organisatoren

• Jasmina Weinmann: Heimstatt e.V., Leitung St. Cassius
• Sabine Strauscheidt: LAG Mitglied, inklusive (Medien-)Pädagogik Lerntherapie, einfache Sprache
• Sascha Foerster, Johannes Mirus: Bonn.digital

Das Format #StCassius

• Die Angebote müssen sehr niederschwellig sein. Im offenen Treff muss man die Jugendlichen begeistern und ihnen zugleich Freiräume geben. Die Jugendlichen haben meist Migration oder Flucht-Hintergründe. Sie brauchen klare Symbole, einfache Sprache, da sie wenig Sprachkompetenz haben. Es gibt einen Mitarbeiter, der beim Übersetzen helfen kann.
• Wenn möglich sollten nur gemacht werden, was ohne Einwilligung der Eltern erlaubt ist. Ansonsten brauchen wir die Einwilligungen. :slight_smile:
• Das Format soll trotzdem einen festen Rahmen haben. Es soll sich um eine 5 Tage innerhalb von 2 Projektwochen handeln. Es gibt jeweils einen ganztägige Begleitung und einen nachmittäglichen Workshop:
• Ganztags: Es geht um Beziehungsarbeit und offenen Austausch zur Förderung der Medienkompetenz im offenen Treff, es darf experimentiert werden und man soll sich kennenlernen, Vertrauen aufbauen
• Diese Arbeit erledigen vor allem Sabine, Yasmina, Johannes und Sascha.
• Nachmittags 16-19 Uhr: Workshops mit externen Dozenten & 7-10 Kids
• 16-17 Uhr Kennen lernen im Offenen Treff
• 17-18 Uhr eher intensiv (mit Pause nach 30 Min): Workshop-Phase (auf der 1. Etage)
• Kommen und gehen ist erlaubt
• 18-19 Uhr wieder im Offenen Treff
• Ziel ist es die Digitalszene einzuladen und den Austausch zu fördern, dabei die Medienkompetenz zu verbessern.


Digital-Workshops für Kinder und Jugendliche in Bonn
#2

Tja, wie war nun das Projekt? Ich habe ja länger dazu bei uns im Blog geschrieben, ebenso Johannes und auch das Jugendzentrum St. Cassius selbst (in absteigender Länge). :wink: Da gibt es eigentlich nicht mehr viel neues zu sagen, wenn man das alles gelesen hat:

Und nicht zu vergessen, die Ausschreibung:
http://www.medienarbeit-nrw.de/index.php?menuid=80&reporeid=314&getlang=de

Nun mit etwas Rückblick auf die Zeit im St. Cassius kamen mir noch ein paar weitere Gedanken:

  • Neidrigschweliigkeit bedeutet Pull statt Push: die Jugendlichen müssen in die Workshops hineingezogen werden und nicht durch Eltern gedrückt.
  • Niedrigschwelligkeit bedeutet auch, dass keine Anmeldung erforderlich ist, das man einfach da ist.
  • Niedrigschwelligkeit ist eine Herausforderung, der man nur mit Offenheit und Gelassenheit und weniger mit akribischer Planung Herr werden kann. Das gilt besonders für Firmen, die im Kontext der offenen Jugendarbeit Angebote schaffen wollen.

Wie sieht es aus mit der Nachhaltigkeit des Projekts?

Vielleicht ist es auch etwas zu viel erwartet, aber trotzdem gibt es schon erste Ideen, wie es weitergeht. Da darf ich leider aber auch keine Details verraten.

Zumindest geht es jetzt erstmal konkret beim #FutureCamp17 weiter: